Smart Home Netzwerk sichern gegen Hacker

Sicheres Smart Home Netzwerk, dank virtual Privat Network (VPN)

In dem Beitrag über die smarte Glühbirnen die ein Sicherheitsrisiko sein können, haben wir euch erzählt wie einfach Hacker durch solche Birnen an eure Daten gelangen könnten. Da nicht alle IoT-Geräte über einen Hub verfügen, ihr diese vielleicht aber trotzdem gerne haben wollt oder es nicht anders geht, bleiben trotzdem manche Smart Home-Geräte ungeschützt. Damit euch das in Zukunft nicht mehr passiert gibt es eine zweite Lösung. Es wird empfohlen ein zweites Smart Home Netzwerk für diese Geräte eingerichtet werden. Bei diesem sollte man dann besonders strenge Sicherheitseinstellungen wählen, um die Gefahr von Datenspionage zu reduzieren. Damit Ihr dann aber Dennoch auf diese Geräte aus der Ferne zugreifen könnt, benötigt ihr ein virtuelles, privates Netzwerk (VPN). Dabei stellt ihr von unterwegs eine verschlüsselte Verbindung zu eurem Netzwerk her, wodurch das Internet quasi zum verlängerten Netzwerkkabel wird. Das VPN hat den Vorteil, dass ihr auf nahezu alle Funktionen genauso zugreifen, als befändet ihr euch zu Hause.

Wie ihr zu eurem zweiten Smart Home Netzwerk eine VPN einrichten könnt erfahrt ihr in diesem Artikel. Das einrichten eines VPN ist allerdings nicht ganz leicht. Es erfordern ein wenig Zeit und etwas tiefere PC Kenntnisse. Es sei denn Ihr besitzt eine Fritzbox. Damit könnt ihr das relativ einfach einrichten.

Das könnte dich auch interessieren …