Samsung und Microsoft starten Smart Home Kooperation

Samsung und Microsoft starten Smart Home Kooperation

Dass sich Microsoft und Samsung gut vertragen ist schon lange kein Geheimnis. Erst im August 2019 haben die beiden erneut ihre Partnerschaft bekräftigt und ein neues Projekt gestartet, bei dem man sein Galaxy Note 10 nahtlos mit dem Windows PC verknüpfen lies.

Nun gibt es wieder ein neues Projekt der beiden Tech-Giganten. Die beiden wollen den Smart Home-Markt und die Immobilien-Brance gemeinsam revolutionieren. Dabei sind die Positionen der jeweiligen Partner klar. Microsoft kümmert sich um die Analyse der IoT Daten aus einem Gebäude in Kombination mit den Smart Home Produkten von Samsung die mit SmartThings integriert werden.

Azure Digital Twins erstellt die IoT-Umgebung neu

Microsoft hat stark in IoT und seine Azure Digital Twins-Technologie investiert , mit der detaillierte, digital skalierte Modelle des Innenraums und der Umgebung eines Gebäudes erstellt werden können.

„Mit Azure Digital Twins können wir umfassende digitale Modelle ganzer Umgebungen und eine lebendige digitale Nachbildung realer Dinge, Orte, Geschäftsprozesse und Personen erstellen, um Unternehmen dabei zu helfen, Erkenntnisse zu gewinnen, die zu besseren Produkten zur Optimierung des Betriebs, zur Kostenreduzierung und verbesserte Kundenerlebnisse führen“ sagte Sam George, Corporate Vice President von Azure IoT bei Microsoft. 

Der Azure- und Microsoft Dynamics 365-Außendienst von Microsoft speichert und analysiert IoT-Daten aus einem Netzwerk intelligenter Sensoren in einem Gebäude sowie aus den Smart-Home-Geräten von Samsung.

Dazu gehören HLK-Systeme und Smart-TVs, aber auch Samsung-Mobilgeräte. Samsung wird auch die mobilen Entwicklungstools von SmartThings für Bauherren anbieten.

Wann werden wir die neuen Smart-Home-Lösungen sehen?

Keines der Unternehmen gab eine Zeitangabe an, wann die neuen Lösungen auf den Markt kommen werden, aber sie geben bekannt, dass sie sie an der National University of Singapore (NUS) testen werden.

„NUS freut sich sehr, mit Microsoft und Samsung bei der Erprobung intelligenter Gebäudemanagementlösungen auf unserem Campus zusammenzuarbeiten. Die aus dieser Studie gewonnenen Erfahrungen könnten uns dabei helfen, die Art und Weise, wie wir unsere Gebäude mit vorausschauender Wartung warten, zu verändern, bessere Benutzererfahrungen zu ermöglichen und ein intelligentes Campus-Ökosystem zu schaffen, und es könnte auf nationaler Ebene skaliert werden“ sagte Professor Yong Kwet Yew, Senior Vizepräsident für die Campus Infrastruktur bei NUS.

Das könnte dich auch interessieren …