Smarte LED Streifen

Die Alternative zu intelligenten Birnen

Zweifellos sind Leuchten eines der beliebtesten Smart-Home-Produkte, aber der Kauf einer „intelligenten Leuchte“ kann etwas verwirrend sein. Es gibt Schalter, Lampen, Stecker und viele Variationen von jedem Typ. Eine der vielleicht unterhaltsamsten Optionen ist der LED-Lichtstreifen, eine flexible, flache Leiterplatte, die mit winzigen Lichtquellen ausgestattet ist und für eine Vielzahl von Anwendungen verwendet werden kann. Zum Beispiel gibt es intelligente Lichtleisten, die zu Ihrer Musik „tanzen“ können, und solche, die eine Verbindung zu Ihrem Alarmsystem herstellen und die Farbe ändern können, wenn ein Eindringen festgestellt wird. Intelligente Lichtstreifen bieten auch eine Smartphone-Steuerung, mit der Sie sie von überall aus steuern und sogar automatisieren können, um sie jederzeit ein- oder auszuschalten.

Leider kann die Auswahl eines Lichtstreifens entmutigend sein. Nicht alle Optionen funktionieren mit allen Smart-Home-Plattformen, und es ist schwer zu erkennen, ob die billigeren Optionen gute Angebote sind oder ob Sie das bekommen, wofür Sie bezahlt haben. Derzeit sind die vier beliebtesten Strip-Optionen Philips Hue LightStrips Plus, LIFX Z, und Xiaomi Yeelight Light Strip. Wir haben auch den LIFX-Beam verglichen, der, wie der Name schon sagt, kein flexibler Streifen ist.

Philips Hue LightStrip Plus

Philips Hue LightStrip Plus

LightStrip Plus ist Philips Hues Smart Light Strip der zweiten Generation. Es baut auf den Funktionen der Originalversion auf und behebt gleichzeitig zwei der wichtigsten Nachteile. Zum einen war die maximale Helligkeit der Originalversion nur 120 Lumen, ungefähr so ​​hell wie eine 15-W-Glühlampe. LightStrip Plus kann bis zu 1600 Lumen leuchten. Die zweite Verbesserung ist die Hinzufügung von weißem Licht. Die vorherige Version konnte die Farben ändern, aber die aktuelle Version kann die Farbtöne ebenfalls von kaltem zu warmem Weiß ändern.

Trotz der verbesserten Funktionen hat LightStrip Plus immer noch einen möglichen Nachteil: Zum Betrieb ist eine Philips Hue Bridge erforderlich. Wenn Sie bereits Hue-Lampen zu Hause haben, können Sie problemlos bis zu 50 Lampen und Streifen an Ihre Bridge anschließen. Leider verkauft Philips kein Kit, das den LightStrip Plus und die Bridge enthält, sodass Sie diese separat erwerben müssen.

Das Hinzufügen einer Bridge ist zwar nicht so ideal wie eine Einrichtung ohne Hub, aber mit der Bridge kann LightStrip Plus mit einer Vielzahl von Automatisierungsprodukten verwendet werden. Für den Anfang funktionieren die Lichter mit Alexa, Google Assistant und Siri für die Sprachsteuerung.

Wenn Sie den Strip mit anderen Smart-Home-Produkten koppeln möchten, funktioniert LightStrip Plus mit  SmartThings, Wink, HomeKit und Nest. Durch Koppeln von Hue mit Ihrem Automatisierungssystem können Sie Bedingungen oder Szenen erstellen.

Philips Hue arbeitet auch mit IFTTT. Mit der App können Sie indirekte regelbasierte Automatisierungen erstellen, so dass die LED Streifen in andere IFTTT-Ökosysteme eingebunden werden können. Natürlich können Sie auch das Zubehör von Philips Hue verwenden, um Ihre Beleuchtung zu steuern. Sie können Ihrem LightStrip Plus mehrere Verlängerungsstreifen hinzufügen, um einen bis zu 10 Meter langen Beleuchtungsstreifen zu erstellen.

LIFX Z

 Lifex Z LED Streifen

LIFX Z ist ähnlich wie die LightStrip Plus. Sie können das Licht in verschiedene Farben ändern, die Helligkeit verringern oder erhöhen und sogar aus einer Vielzahl von Weißlichttemperaturen auswählen. Was es anders und als Lichtleiste etwas besser macht, ist das Hinzufügen von Zonen. Mit der LIFX-App können Sie die Farbe und Helligkeit jeder Zone ändern. Mit Philips Hue LightStrip Plus kann Ihr Lichtstreifen von Ende zu Ende nur eine Farbe haben.

Ein weiterer Vorteil von LIFX Z gegenüber LightStrip Plus besteht darin, dass keine Bridge oder kein Hub zum Arbeiten erforderlich ist. Installieren Sie einfach LIFX Z, schließen Sie es an, schalten Sie es ein und verbinden Sie das Licht über die LIFX-Smartphone-App mit Ihrem WLAN.

Lifex Z App

Neben der Verwendung der App können Sie LIFX Z auch mithilfe Ihrer Stimme mit Alexa, Google Assistant und Siri steuern. LIFX Z funktioniert auch mit SmartThings, Nest, IFTTT, Logitech POP Switch, Logitech Harmony und Flic.

Lifex Z im Test ( appgefahren.de Insider/Youtube)

LIFX Beam

Lifex Beam Elemente mit einem Eckteil verbunden

Obwohl es sich nicht um einen Lichtstreifen handelt, erfüllt LIFX Beam einen ähnlichen Zweck. LIFX Beam ist ein neues Produkt, das veröffentlicht wurde, nachdem LIFX eine Partnerschaft mit Apple HomeKit angekündigt hatte  .

Anstelle von Streifen besteht LIFX Beam aus kurzen, farbändernden Balken mit einer Länge von jeweils 30 cm. Das heißt, Beam ist nicht so flexibel wie ein Lichtstreifen, und Sie können es nur in einer geraden Linie ausführen. LIFX Beam wird mit Eckstücken geliefert, mit denen Sie zwei Stangen im 90-Grad-Winkel verbinden können. Jedes LIFX Beam-Netzteil kann bis zu acht Beam-Bars und zwei Eckstücke unterstützen.

Der Lifex Beam im Hintergrund und die App mit den Funktionsmöglichkeiten

In Bezug auf die Funktionen unterscheidet sich LIFX Beam nicht wesentlich von LIFX Z. Obwohl es keine Zonen gibt, können Sie jeden Balken einzeln steuern. Die Balken können Farbe, Helligkeit und Farbton ändern. LIFX Z stellt auch eine Verbindung zu denselben Smart-Home-Geräten und -Diensten her, mit denen LIFX Z eine Verbindung herstellt.

Xiaomi Yeelight Lichtstreifen

Yeelight Lightstrip von Xiaomi als 10 Meter Streifen

Eine nicht so beliebte und dennoch sehr kostengünstige Option sind die Xiaomi Yeelight Light Strips. Yeelight verfügt über dieselben grundlegenden Funktionen wie Hue und LIFX: Farbwechsel, Helligkeitsanpassung und Smartphone-Steuerung.

Yeelight ist ohne Hub, sodass Sie es sofort verwenden können. Es stellt direkt eine Verbindung zu Ihrem WLAN her und die Einrichtung erfolgt über die Mijia-App. Überraschenderweise funktioniert es auch mit Amazon Alexa und IFTTT, aber die Integrationen enden dort.

Dennoch ist Xiaomi Yeelight aus Erfahrung zuverlässig. Mit der App können Sie ganz einfach die Farbe Ihrer Lichter ändern, sie ein- oder ausschalten oder die Helligkeit anpassen. Wir haben die Lampe auch mit Xiaomi-Bewegungssensoren und Tür- / Fenstersensoren kombiniert, um automatisierte Szenen zu erstellen. Zum Beispiel haben wir eine Szene, die das Licht mit voller Helligkeit einschaltet, wenn Bewegung erkannt wird.

Der Yeelight Lightstrip in Action mit der App. Sowohl für Android als auch für IOS geeignet

Yeelight ist das billigste von allen. Der Nachteil hier ist, dass Sie den Streifen nicht verlängern können. Wenn Sie einen längeren Streifen wünschen, müssen Sie einen weiteren Streifen in voller Länge kaufen und an ein anderes Netzteil anschließen.

Das Yeelight LED Strip im Test (Venix/Youtube)

Wer ist der Beste?

Jeder Smart Light Strip hat Vor- und Nachteile.

Philips Hue ist offen für viele Integrationen und wird oft als einer der besten Smart-Light-Anbieter angesehen. LightStrip Plus ist jedoch auch das teuerste Smart Light Strip, da es einen Hub erfordert. Wenn Sie nach Funktionalität suchen und nichts dagegen haben, in die Tasche zu greifen, ist Hue genau das Richtige für Sie.

LIFX Z bietet großartige Funktionen (Zonen, ohne Hub usw.). Wenn Sie jedoch Wink Hub verwenden, ist dies nichts für Sie.

LIFX Beam ist auch eine starke Option. Es funktioniert mit HomeKit, ist aber teuer und nur begrenzt erweiterbar.

Yeelight Lightstrip ist die billigste Option, lässt sich jedoch nicht so leicht integrieren wie andere Smart Light Strips.

Das könnte dich auch interessieren …