Kennt ihr schon das Google Actions Verzeichnis für Google Assistant Skills?

Google Actions
Bild: Google Developer

Sprachassistenten

Sprachassistenten sind voll und ganz in unseren Alltag integriert und helfen uns immer mehr bei alltäglichen aufgaben oder machen uns das leben leichter. Besonders im Smart Home Bereich sind Sprachassistenten die helfende Hand überhaupt.

Nun sind wir es gewohnt, dass wir in unser Smartphone sprechen OK Google…, Hey Siri… oder Alexa…. Nun sollen diese Sprachassistenten uns ja bei der Steuerung von Smart Home-Geräten helfen. Wir wollen schließlich nicht ständig die dementsprechenden App auf dem Smartphone erst suchen, dann öffnen und schließlich die Aktion durchführen, die wir ändern wollen.

Smart Speaker brauchen Skills

Doch wie funktionier das denn bei Smart Speaker? Auf dem Smartphone sind die entsprechenden Apps der Produkte mit der wir diese auch eingerichtet haben. Doch auf den Smart Speaker ist keine App oder sonstiges installiert. Also wie erkennt dieser den Befehl für das Produkt was wir per Spracheingabe betätigen wollen? Ist denn sowas standardmäßig vorinstalliert? Erkennen Moderne Sprachassistenten dank moderner KI denn so selbstverständlich jedes Produkt? Nun ja, ganz so einfach ist das nicht. Wir sind mit der Technik schon weit gekommen, doch bei der Anzahl an neunen Produkten die immer wieder auf den Markt kommen, kann natürlich nicht alles von Anfang an installiert ein.

Google Actions sind die „Skills“ von Google

Hier kommen die sogenannten „Skills“ ins Spiel. Wie das genau funktioniert, wollen wir euch anhand des Google Sprachassistenten erklären. Hier heißen diese Skills, „Google Actions“. Damit der Google Assistant das Produkt erkennt und die entsprechenden Sprachbefehle zu dem spezifischen Produkt versteht und verarbeiten kann, muss er mit einer Datei „gefüttert“ werden. Das sind in Falls des Google Assistant, die Google Actions. Diese braucht ihr auch, für Smart Speaker wie den Google Home Max oder den Google Nest Hub, damit diese eure Befehle richtig verarbeiten.

Google Actions
Bild: Screenshot Yeelight Action

Wer sich zum Beispiel für Shopping interessiert, der kann sich den Otto Action für den Google Assistant in der Google Home App hinzufügen. Danach kann man den Assistant Dinge fragen wie: „Was ist heute der Daily Deal?“, „Wie hoch sind die Versandkosten?“ Selbstverständlich gibt es da noch viel mehr Shopping Actions. Möchte man hingegen jedoch seine Lieblings Playlist auf Spotify, die einen bestimmten Namen hat, abspielen, so kann man dies ebenfalls mit der Spotify Action für Google Assistant machen. Mit dem Action von Philips Hue oder von Yeelight kann der Smart Speaker jedoch auch Befehle verarbeiten wie: „OK Google, schalt das Licht im Kinderzimmer aus“, oder „OK Google, dimme das Licht auf 40%“.

Für alles und jeden die passenden Google Actions

Es gibt für fast alles und jeden den passenden Action in der Google Home App. Einige dieser Kategorien sind zum Beispiel soziale Netzwerke und Lifestyle, Gesundheit und Fitness, für Bildung und als Nachschlagewerke, für Nachrichten, Games und Quizspiele. Dadurch versteht der Google Assistant auch diese spezielleren Befehle die über die üblichen Befehle hinaus gehen. Normalerweise kennt der Assistant sonst nur „OK Google Musik Stopp“ oder „OK Google nächstes Lied“. Dafür musste immer die jeweilige App bereits geöffnet und bereits gestartet sein. Nach der Installation des entsprechenden Action kann man dann Dinge sagen wie: „Ok Google, spiel den Song von Whitney Houston, I will always love you“.

Google Actions
Bild: Screenshot Spotify Actions

Son installiert ihr die Google Actions

Um die Google Actions zu installieren müsst ihr die folgenden Schritte aus der Google Nest Hilfe befolgen.

Schritt 1: Verfügbare Apps ansehen
  1. Öffnen Sie die Google Home App.
  2. Tippen Sie rechts oben auf Ihr Konto.
  3. Prüfen Sie, ob das angezeigte Google-Konto mit Ihrem Google Home- oder Google Nest-Gerät verknüpft ist. Wenn Sie das Konto wechseln möchten, tippen Sie auf ein anderes oder auf Weiteres Konto hinzufügen.
  4.  Tippen Sie auf Assistant-Einstellungen – Dienste – Entdecken.
  5. Scrollen Sie durch die Liste der Assistant-Apps. Wenn Sie eine App sehen, die Sie interessiert, tippen Sie auf die entsprechende Karte. 
  6. Lesen Sie die Informationen zum Dienst, einschließlich der Beispiele für mögliche Fragen. 
Schritt 2: App verknüpfen

Die meisten Assistant-Apps brauchen nicht verknüpft zu werden. Sie können sie sofort mithilfe unterstützter Sprachbefehle nutzen.Bei manchen Apps müssen Sie allerdings das App-Konto mit Ihrem Google-Konto verknüpfen, bevor Sie den Dienst mit Google Assistant verwenden können.

  1.  Öffnen Sie die Google Home App.
  2. Tippen Sie rechts oben auf Ihr Konto.
  3. Prüfen Sie, ob das angezeigte Google-Konto mit Ihrem Google Home- oder Google Nest-Gerät verknüpft ist. Wenn Sie das Konto wechseln möchten, tippen Sie auf ein anderes oder auf Weiteres Konto hinzufügen.
  4. Tippen Sie auf Assistant-Einstellungen – Dienste – Entdecken.
  5. Tippen Sie auf die Karte des Dienstes, den Sie verknüpfen möchten.
  6. Danach Tippen Sie auf Verknüpfen.
  7. Melden Sie sich in der App an. 
Schritt 3: Per Sprachsteuerung mit Apps interagieren

Mithilfe der folgenden Befehle können Sie eine Sitzung mit einer Assistant-App starten. Wenn Sie mehr über eine App erfahren möchten, einschließlich zusätzlicher app-spezifischer Befehle, tippen Sie auf Ihr Konto – Assistant Einstellungen – Dienste – Entdecken. Suchen Sie nach der betreffenden App und tippen Sie auf die zugehörige Karte.

ZielSagen Sie „Ok Google“ oder „Hey Google“ und…
Mit der Nutzung einer Assistant-App beginnen„Lass mich mit <App-Name> sprechen“
„Ich möchte mit <App-Name> sprechen“
„Kann ich mit <App-Name> sprechen?“
„Sprechen mit <App-Name>“
 
Nutzung einer Assistant-App beenden„Abbrechen“
Google Actions Verknüpfung aufheben

Übrigens: Wenn ihr zum Beispiel von Philips Hue zu Yeelight als Beleuchtungsmittel gewechselt seid und ihr wollt den vorherigen Dienst entfernen, damit es keine Kommunikationsprobleme bei der Beleuchtungssteuerung gibt, dann müsst ihr die folgenden Schritte befolgen:

  1. Öffnen Sie die Google Home App.
  2. Tippen Sie rechts oben auf Ihr Konto.
  3. Prüfen Sie, ob das angezeigte Google-Konto mit Ihrem Google Home- oder Google Nest-Gerät verknüpft ist. Wenn Sie das Konto wechseln möchten, tippen Sie auf ein anderes oder auf Weiteres Konto hinzufügen.
  4. Tippen Sie auf Assistant-Einstellungen – Dienste – Entdecken.
  5. Tippen Sie auf die Karte der App, deren Verknüpfung Sie aufheben möchten.
  6. Nun Tippen Sie auf Verknüpfung aufheben; Verknüpfung aufheben, um den Vorgang zu bestätigen. 

Hat euch der Artikel gefallen? Falls ja, so könnt ihr uns gerne unterstützen in dem ihr Zuhause Digital auf Google NewsTwitter oder Instagram folgt. Ihr habt Tipps für uns oder wollt Teil des Teams werden? Dann schickt uns einfach eine Email. Bei uns könnt ihr euch auch einen passenden Stromtarif und DSL-Tarif aussuchen, damit eure Smart Home-Geräte immer bestens vernetzt sind und ihr zusätzlich auch noch bares Geld spart.

Das könnte dich auch interessieren …