D-Link kündigt Wärmebild-Überwachungskamera mit KI an

D-Link Wärmebild-Überwachungskamera mit KI

D-Link hat heute die neue DCS-9500T Group-Temperatur-Screening-Kamera-Kit angekündigt. Mit Ihr können bis zu 30 Personen gleichzeitig mit einer schnellen Reaktionszeit innerhalb von 30 ms gescannt werden. Dadurch können größere Menschenmassen in stark frequentierten öffentlichen Bereichen wie z.B. Büro Gebäude, Fabriken, Schulen, Flughäfen, Einkaufszentren etc. überprüft werden, ohne Warteschlangen zu erzeugen. Der DCS-9500T verfügt über eine Dual-Lens-Technologie für qualitativ hochwertiges Filmmaterial, während 17 Anzeigemodi und intelligente Gesichtserkennung eine genaue und schnelle Identifizierung ermöglichen. Der DCS-9500T kann Personen genau unterscheiden und einen Alarm auslösen, wenn jemand eine erhöhte Temperatur hat. Die Körpertemperatur kann mit einer Genauigkeit von +/- 0,3  Grad Celsius und einer Empfindlichkeit von 40 mK gemessen werden.

„Da die COVID-19-Pandemie weiterhin alle Menschen weltweit betrifft, ist eine genaue Temperaturüberwachung wichtiger denn je“, sagte John Lee, Vorsitzender der D-Link Corporation . „Der DCS-9500T ist die wesentliche Lösung für Unternehmen, um ihre Mitarbeiter und Kunden zu schützen und die öffentliche Sicherheit in belebten öffentlichen Räumen zu verbessern.“

Die Wärmebildkamera kommt mit einem „Blackbody“. Dieser sendet ein Elektromagnetisches Feld aus, welches die Kamera bei der Erfassung der Thermik unterstützt. Dadurch werden Ergebnisse mit höherer Genauigkeit und weniger Fehlalarme erzielt. Die DCS-9500T wird außerdem mit einer kostenlosen Verwaltungssoftware geliefert. Diese ermöglicht die Steuerung mehrer Kameras an verschiedenen Standorten, Gerätekonfiguration und Datenanalyse.

Das könnte dich auch interessieren …